Tag Analyse

Bitcoin – Was ist hier los ?

Was ist mit dem Bitcoin gerade los? In diesen kurzen Video zeige ich die aktuelle Situation auf.

Click here to display content from YouTube.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Trade Idea Bitcoin Long 24.09.2023

BTCUSDT Chartanalyse
Daten

Die Chartanalyse wurde unter Verwendung von wöchentlichen Charts des BTCUSDT-Preises von 2011 bis heute durchgeführt.

Technische Analyse

Auf dem wöchentlichen Chart ist ein klarer Aufwärtstrend erkennbar. Der BTCUSDT-Preis ist im Jahr 2023 gestiegen. Das Widerstandsniveau von 32.000 wurde im Juli 2023 erreicht, aber nicht überschritten. Seitdem ist der Preis gesunken und hat sich nun in einer Seitwärtsbewegung stabilisiert.

Analyse großer Zyklen

Eine statistische Analyse der BTCUSDT-Preise zeigt, dass es in der Vergangenheit regelmäßige Zyklen gegeben hat, in denen der Preis um 50% bis 100% gestiegen ist. Diese Zyklen dauerten in der Regel etwa 1,5 bis 2 Jahre.

Der aktuelle Aufwärtstrend begann im Januar 2023, was etwa vor 10 Monaten war. Es ist daher möglich, dass der BTCUSDT-Preis in den nächsten Wochen erneut steigen wird.

Prognose

Basierend auf der technischen Analyse und der Zyklusanalyse ist es wahrscheinlich, dass der BTCUSDT-Preis in den nächsten Wochen weiter steigen wird. Das Widerstandsniveau von 32.000 könnte dieses Mal überwunden werden, was den BTCUSDT-Preis auf 36.000 steigern könnte.

Wahrscheinlichkeiten

Die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Anstiegs des BTCUSDT-Preises in den nächsten 2 Wochen wird auf 70% geschätzt. Die Wahrscheinlichkeit eines Preisrückgangs wird auf 30% geschätzt.

Risikowarnung

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Investition in Kryptowährungen ein hohes Risiko birgt. Die Prognosen sollten daher nur als Hinweis verstanden werden.

Tradingview Link

Autor:

Share:

Follow us:

Trade Idea EURUSD SHORT 05.09.2023


Fundamentalanalyse

Die fundamentale Analyse des EUR/USD-Kurses zeigt, dass die beiden Währungsräume derzeit in unterschiedlichen Phasen ihrer Konjunkturzyklen sind. Die US-Wirtschaft ist bereits im Rezessionsgebiet angekommen, während die europäische Wirtschaft noch wächst. Dies spricht für einen stärkeren Dollar in den nächsten Wochen.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat sich bereits auf eine aggressive Zinserhöhungspolitik eingeschworen, um die Inflation einzudämmen. Die Europäische Zentralbank (EZB) dagegen hat sich noch nicht zu einem Kurswechsel entschlossen. Dies könnte den Dollar weiter attraktiver machen.

Statistische Analyse

Die statistische Analyse der EUR/USD-Kursentwicklung der letzten 10 Jahre zeigt, dass der Kurs in den letzten Monaten eine starke Korrelation mit dem US-Leitzins aufweist. Je höher der Zinssatz der Fed, desto stärker tendiert der Dollar aufwärts.

In den letzten 10 Jahren befand sich der EUR/USD-Kurs im Durchschnitt bei einem Wert von 1,10. Der Kurs hat sich in den letzten Jahren jedoch in einem breiten Band zwischen 0,90 und 1,20 bewegt.

Charttechnische Analyse

Die charttechnische Analyse des EUR/USD-Kurses zeigt, dass der Kurs in den letzten Wochen eine Trendwende von einem Aufwärtstrend zu einem Abwärtstrend vollzogen hat. Der Kurs befindet sich derzeit in einer Abwärtsbewegung und hat sich auf dem Unterstützungsniveau von 1,08 stabilisiert.

Es ist möglich, dass der Kurs in den nächsten Tagen auf das nächste Unterstützungsniveau von 1,07 fallen könnte. Sollte der Kurs dieses Niveau durchbrechen, könnte er sich in eine größere Abwärtsbewegung begeben.

EURUSD

Prognose

Aufgrund der fundamentalen, statistischen und charttechnischen Analyse ist es wahrscheinlich, dass der EUR/USD-Kurs in den nächsten Tagen weiter fallen wird. Die Wahrscheinlichkeit für einen Abwärtstrend beträgt 60 %, die Wahrscheinlichkeit für einen Aufwärtstrend beträgt 40 %.

Empfehlung

Für Trader, die einen kurzfristigen Trend traden möchten, ist eine Short-Position empfehlenswert. Für Trader, die einen langfristigen Trend traden möchten, ist eine Abwarteposition empfehlenswert.

Risikohinweis

Die Prognose basiert auf den Daten der letzten 10 Jahre. Die zukünftige Entwicklung des EUR/USD-Kurses kann nicht mit Sicherheit vorhergesagt werden. Es besteht immer das Risiko von Verlusten.

Bitcoin Analyse 20.08.2023

Bitcoin-Analyse

Fundamentale Daten

In den letzten 6 Monaten sind die fundamentalen Daten für Bitcoin sehr positiv. Die Nachfrage nach Bitcoin ist stark gestiegen, da immer mehr Menschen Bitcoin als Wertspeicher und als Investition sehen. Die Angebotsseite für Bitcoin ist begrenzt, da es nur 21 Millionen Bitcoin geben wird. Die Inflationsrate ist in vielen Ländern hoch, was Bitcoin zu einer attraktiven Anlage macht.

News und Gerüchte

In den letzten 6 Monaten gab es viele positive News und Gerüchte rund um Bitcoin. Zum Beispiel haben mehrere große Unternehmen, wie Tesla und MicroStrategy, Bitcoin gekauft. Die US-Börsenaufsicht SEC hat angekündigt, dass sie Bitcoin als Wertpapier regulieren wird. Dies könnte Bitcoin als Anlageklasse legitimieren und zu einer weiteren Nachfragesteigerung führen.

Charttechnische Analyse

Der Bitcoin-Kurs befindet sich seit Anfang 2023 in einem Aufwärtstrend. Der Kurs hat den Widerstand bei 30.000 durchbrochen und befindet sich nun in einem Aufwärtstrendkanal. Der RSI-Indikator befindet sich im überkauften Bereich(>50 Monats Chart), was auf eine mögliche Konsolidierung oder Korrektur hindeutet.

Diese Korrektur könnte vielleicht durch den Push nach unten in der Letzen Woche ein Ende gefunden haben.

Statistische Auswertung

Die statistische Auswertung zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Anstieg des Bitcoin-Kurses in den nächsten 3 Wochen bei 60 % liegt. Die Wahrscheinlichkeit für einen Rückgang des Bitcoin-Kurses liegt bei 40 %.

Fazit

Die fundamentalen Daten für Bitcoin sind sehr positiv. Die Nachfrage nach Bitcoin ist stark gestiegen, die Angebotsseite ist begrenzt und die Inflationsrate ist hoch. Die News und Gerüchte rund um Bitcoin sind überwiegend positiv. Die charttechnische Analyse zeigt, dass sich der Bitcoin-Kurs in einem Aufwärtstrend befindet. Die statistische Auswertung zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Anstieg des Bitcoin-Kurses in den nächsten 3 Wochen bei 60 % liegt.

Wahrscheinlichkeiten für Fallende und Steigende Preise in den nächsten 3 Wochen

  • Fallende Preise: 40 %
  • Steigende Preise: 60 %

Trade Idea EURUSD 07.06.2023

Der EURUSD wird derzeit bei 1,0693 gehandelt. Das Paar befindet sich seit Wochen in einem Abwärtstrend und wird derzeit unter dem gleitenden 200er Durchschnitt (Weekly) gehandelt. Der RSI liegt ebenfalls unter 50, was darauf hindeutet, dass der Markt über verkauft ist. Es gibt jedoch einige Anzeichen dafür, dass der Abwärtstrend zu Ende gehen könnte. Der MACD kreuzt die Signallinie und der stochastische Oszillator beginnt, nach oben zu drehen.

EURUSD Chart
Analyse EURUSD 07.06.2023

Fundamentale Analyse

Die fundamentalen Aussichten für den EURUSD sind gemischt. Einerseits zeigt die europäische Wirtschaft Anzeichen von Schwäche. Der PMI für das verarbeitende Gewerbe in der Eurozone fiel im Mai auf 55,1 und lag damit unter der Konsensprognose von 55,9. Dies ist der niedrigste Stand der Produktionsaktivität in der Eurozone seit Februar 2022. Andererseits zeigt die US-Wirtschaft Anzeichen von Stärke.

Der US-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe stieg im Mai auf 57,2 und lag damit über der Konsensprognose von 57,8. Dies ist die höchste Produktionsaktivität in den USA seit April 2022. Key Levels der größten Banken, die stark auf dem Devisenmarkt vertreten sind.

Unterstützung: 1,0600 Widerstand: 1,0700 Information: Deutsche Bank: Die Deutsche Bank geht davon aus, dass der EURUSD in den nächsten 24 Stunden zwischen 1,0600 und 1,0700 gehandelt wird. Goldman Sachs: Goldman Sachs erwartet, dass der EURUSD in den nächsten 24 Stunden zwischen 1,0500 und 1,0800 gehandelt wird.

JPMorgan Chase: JPMorgan Chase geht davon aus, dass der EURUSD in den nächsten 24 Stunden zwischen 1,0400 und 1,0900 handeln wird.

Morgan Stanley: Morgan Stanley geht davon aus, dass der EURUSD in den nächsten 24 Stunden zwischen 1,0300 und 1,1000 handeln wird.

UBS: UBS geht davon aus, dass der EURUSD in den nächsten 24 Stunden zwischen 1,0200 und 1,1100 handeln wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass es sich lediglich um Schätzungen handelt und der tatsächliche Preis des EURUSD variieren kann. Der Markt verändert sich ständig und es gibt viele Faktoren, die den Preis eines Währungspaares beeinflussen können. Es ist wichtig, dass du eigene Recherche durchführst, bevor du Investitionsentscheidungen triffst.

Prognose

Der EURUSD dürfte in den nächsten 24 Stunden zwischen den Unterstützungs- und Widerstandsniveaus schwanken. Der Markt ist derzeit über verkauft, was darauf hindeutet, dass es zu einer kurzfristigen Preiserholung kommen könnte. Der Abwärtstrend hält jedoch weiterhin an und der Markt dürfte langfristig schwach bleiben. Weitere Überlegungen Zusätzlich zu den oben identifizierten Schlüsselniveaus gibt es einige andere Faktoren, die den EURUSD in den nächsten 24 Stunden beeinflussen könnten. Zu diesen Faktoren gehören folgende!

Wirtschaftsdaten

Die Veröffentlichung wichtiger Wirtschaftsdaten aus der Eurozone oder den USA könnte erhebliche Auswirkungen auf den EURUSD haben.

Ankündigungen der Zentralbanken

Auch etwaige Ankündigungen der Europäischen Zentralbank (EZB) oder der US-Notenbank (Fed) könnten den EURUSD bewegen. Geopolitische Ereignisse: Alle größeren geopolitischen Ereignisse könnten sich auch auf den EURUSD auswirken. Es ist wichtig, diese Faktoren im Hinterkopf zu behalten, wenn du in den nächsten 24 Stunden mit dem EURUSD handelst. Für die Prognose habe ich folgende Banken genutzt: Deutsche Bank Goldman Sachs JPMorgan Chase, Morgan Stanley, UBS. Diese Banken sind alle stark auf dem Devisenmarkt vertreten und verfügen über ein großes Team von Analysten, die den Markt genau beobachten. Ihre Analysen basieren auf einer Vielzahl von Faktoren, darunter Wirtschaftsdaten, Ankündigungen der Zentralbanken und geopolitischen Ereignissen.